Foto-Tagebuch "Sanierung der Hohen Brücke" Teil 3

 

KW 39 Neuste Meldung: Bereits am kommenden Montag wird auf der östlichen Seite (Gelsenkirchener Straße) mit der Sanierung fortgefahren. Nach Absprache mit der Bahn AG können die ersten 4-5 Geländerteile auf jeder Seite und die entsprechenden Bodenplatten entfernt werden. Die Arbeiten über den Betriebsgleisen können erst in der 43. + 44. KW erfolgen.

 

27.09. Hier nun einige Zahlen und Info´s über das neue Geländer:
Alle Geländerteile sind gefertigt. Das sind zusammen 121,4 laufende Meter oder wie man im Stahlbau sagt, 121.400 mm. Es wurden 864 Stück einzelne Geländerstäbe aus massivem Flachstahl mit dem Maß 30x15 mm eingeschweißt, das sind 155 m Schweißnaht.
Bereits 80 m des Geländers sind in der letzten Woche bei der Bochumer Verzinkerei zum Korrosionsschutz feuerverzinkt worden. Beim Industriebeschichter Große-Ophoff in Marl haben heute die Geländerteile die erste Grundlackierung erhalten. Es folgen noch zwei weitere Beschichtungen. Der Endfarbton ist laut Wunsch der Bahn AG ein Anthrazitgrau mit der Nummer DB 703.

 


Die letzten 40 m Geländer lagen heute bei der Fa. Breuer zur Abholung für die Verzinkerei bereit.

 


Die Fertigung der 26 Beton-Wegplatten und 2 Endstücken wurden von Feldmärker Bürgern, Königspaaren, Firmen, Nachbarschaften etc. finanziert. Der Name des Spenders wird jeweils auf einer Plakette für jede Bodenplatte verewigt. Ein Graveur hat jeweils den Wunschtext fein säuberlich eingraviert.

 


Die letzten Namenschilder aus Edelstahl (Länge 160 mm, Breite 80 mm, 5 mm dick) erhielten bei der Fa. Breuer auf der Rückseite durch Anschweißen je zwei Betonanker.

 

Die ersten Geländer werden am 10. Oktober montiert.

Zurück zur letzten Seite Weitere Koenigspaare...